Infiltrationen

 

Nach genauer Indikationsprüfung und sorgfältiger Nutzen-Risiko-Abwägung stellt die Infiltrationsbehandlung eine Therapiemöglichkeit dar, mit der zum Beispiel akute entzündliche Zustände oder davon abgeleitete Fernwirkungen erfolgreich und gezielt angegangen werden können.

Hierbei werden flüssige Medikamente (z.B. Lokalanästhetika, Cortisonmittel, Homöopathika, Enzympräparate) unter sterilen Bedingungen an den Ort gespritzt an dem der Schmerz entsteht.

 

Durch den Einsatz von Infiltrationen/Injektionen können operative Eingriffe nicht nur hinausgezögert sondern ggf. auch vermieden werden.

 

 

Gerne informieren wir Sie näher über diese Behandlungsmethode.